Lüneburger Kegler Verein

Bezirksliga 3. Spieltag

G S K – Lüneburgs Bezirksligisten spielen auch nach dem dritten Spieltag eine gute Rolle und bleiben in Schlagdistanz zum dritten Platz. Die KSG II verpasste im Kegelsportzentrum Celle nur um fünf Holz den Tagessieg, holte mit dem dritten Platz (3.556 Holz) aber einen Punkt auf die KSG Nordheide II auf. Heideblüte belegte mit 3.525 Holz den fünften Platz und festigte diesen Platz auch in der Gesamtwertung.

Topfavorit TSV Bremervörde sicherte sich zwar auch in Celle den Tagessieg und damit 13 Punkte, konnte aber nicht in Bestbesetzung antreten und war dadurch angreifbar. Das hätte die KSG Lüneburg II beinahe ausgenutzt, zeigte erstmals in dieser Saison eine ausgeglichene Mannschaftsleistung. Udo Kaethner mit 886 und Stephan Zernechel (893) bescherten der Bundesligareserve einen glänzenden Start. Stefan Gieseking kommt in dieser Saison allerdings einfach in nicht in Tritt und wurde früh gegen Herbert Zotzmann ausgewechselt. Zotzmann erwies sich einmal mehr als echter Joker, der sofort voll im Spiel war. Mit über vierzig Plusholz auf seinen kaum 90 Wurf brachte er es noch auf 880 Holz und hielt sein Team im Rennen um den Tagessieg. Schlussmann Hartmut Backschat startete extrem stark und nahm bis zur Halbzeit sogar Kurs auf das Tageshöchstholz. Das gelang ihm am Ende zwar nicht, mit 897 Holz brachte er die KSG (3.556 Holz) aber noch bis auf vier Zähler an den TuS Bergen (3.560) heran. Pascal Allers vom TSV Bremervörde war allerdings nicht zu halten und sicherte seinem Team mit 907 Holz noch den Tagessieg (3.561).

Eine gute Saison spielt weiterhin auch Heideblüte, obwohl erneut große Unterschiede im Team eine noch bessere Platzierung verhinderten. Michael Zimmerling legte starke 896 Holz vor und auch Helmut Schill war auf einem guten Weg. Eine einzige schwache Bahn warf ihn jedoch enorm zurück, so dass er mit 869 Holz letztlich etwas unter Wert die Bahnen verließ. Gar nicht in Schwung kam dagegen Frank Lühr, der sich in seinem ersten Saisonspiel mit 858 Holz begnügen musste. Ralf Wozniak zeigte einmal mehr eine große Leistung, wehrte mit 902 Holz alle Angriffe des TuS Fintel und des KSV Sottrum ab und sicherte seinem Team den fünften Platz mit 3.525 Holz. Die KSG Nordheide II (3.530) war aber nicht mehr zu knacken, Schlussmann Daniel Duft verteidigte mit 904 Holz den vierten Platz.

An der Tabellenspitze sieht es nach drei Spieltagen endgültig nach einem Zweikampf zwischen dem TSV Bremervörde (1. / 39 Punkte) und dem weiterhin überraschend stabilen TuS Bergen (2. / 36 Punkte) aus. Die KSG Lüneburg II hat mit 27 Punkten einen Zähler auf die drittplatzierte KSG Nordheide II (29) aufgeholt und zog auch an Heideblüte vorbei. Heideblüte hat mit jetzt 26 Punkten seinen fünften Platz gegenüber dem TSV Bülstedt-Vorwerk (6. / 22) gefestigt und bleibt auf Tuchfühlung zum dritten Platz.