Lüneburger Kegler Verein

2. Bundesliga – 1.+2. Spieltag (Endbericht)

G S K (19.09.2010) – Mit der roten Laterne im Gepäck kehrten die Kegler der KSG Lüneburg vom ersten Auswärtswochenende der zweiten Liga zurück. Dabei verpassten die Lüneburger den angestrebten Punkt bei Bahnfrei Rendsburg allerdings denkbar knapp, unterlagen mit 2:4 bei nur 22 Holz Differenz. Nichts zu holen gab es erwartungsgemäß beim 1:5 bei der SG Fidelio/Fortuna Kiel.

Auf den Zusatzpunkt hatte die KSG in Rendsburg spekuliert und in der Tat schien lange Zeit sogar mehr drin. Joachim Müller (892) und Henrik Kiehn (894) hatten die Gäste mit 14 Holz in Führung gebracht und sich in die Einzelwertung gespielt. Nico Zotzmann (885) und Marcel Dubbe (882) hielten in der Mittelachse das Spiel zwar offen, verfehlten aber beide knapp die für den Zusatzpunkt notwendige Marke von 889 Holz. Die Schlussachse hatte den Punktgewinn noch einmal in der Hand, doch auch Ralf Stelter konnte sich mit 882 Holz nicht in die Wertung spielen, zudem war der überragende Rendsburger Schlussspieler (908 Holz) nicht zu halten. So stand die KSG am Ende mit leeren Händen da.

Keine Chance hatten die Lüneburger am Sonntag bei den heimstarken Kielern. Zwar erzielten Joachim Müller (900), Henrik Kiehn (882), Marcel Dubbe (888) und Ralf Stelter (885) durchaus respektable Ergebnisse, die Gastgeber aber setzten immer noch einen drauf und holten mit Ergebnissen von 908-917-895-908-893 ein letztlich souveränes 5:1 mit 99 Holz Vorsprung.

Ergebnisarchiv 2010 / 2011