Verbandsebene Abschlussspieltag

G S K – Enttäuschung bei den Keglern der KSG Lüneburg: Trotz eines 2:1-Sieges im letzten Saisonspiel in Bremen über Rivalen Hannover II muss das Team aus der Verbandsoberliga absteigen. Konkurrent SG Delmenhorst zog mit einem überraschenden 3:0 über den Tabellendritten SV Deinstedt noch an den Lüneburgern vorbei.

Vor dem Spiel war klar, dass ein eigener 3:0-Sieg aufgrund der guten Einzelwertung den Klassenerhalt bedeutet hätte. Davon waren die Lüneburger aber zunächst weit entfernt. Trotz ausgeglichener Leistung von Michael Duda (885), Joachim Müller (900), Marcel Dubbe (892) und Dennis Drews (897) zogen die Rivalen mit 26 Holz davon, profitierten von herausragenden Einzelleistungen durch Detlef Wolter und Dirk Richter (je 906). In der Schlussachse aber hatte Hannover nichts mehr zuzusetzen. Die KSG musste zwar eine Schrecksekunde überstehen, als Matthias Meyer verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste, Ersatzmann Arne Behn aber fügte sich nahtlos in das Spiel ein.

Arne Behn wurde zum tragischen Helden, trotz Topergebnis fehlten 2 Holz für ein Happy End

Arne Behn wurde zum tragischen Helden, trotz Topergebnis fehlten 2 Holz für ein Happy End

An der Seite von Nico Zotzmann (894) erzielte Behn 901 Holz – ein Topergebnis, aber dennoch zwei Holz zu wenig, um das für den dritten Punkt vorgelegte Ergebnis von 902 zu überbieten. Zwar drehte die KSG die Partie noch in einen 24-Holz-Sieg, der Zusatzpunkt ging aber um eben diese zwei Holz an Hannover. Und genau dieser eine Punkt fehlte in der Endabrechnung, durch den gleichzeitigen 3:0-Sieg der SG Delmenhorst fielen die Lüneburger mit 8:25 Punkten auf den letzten Platz zurück, nur einen Punkt hinter den drei Abstiegskonkurrenten. Der Punktverlust war letztlich symptomatisch für die gesamte Saison, in der viele Zähler leichtfertig oder unglücklich liegen gelassen wurden und an deren Ende nun der zweite Abstieg in Folge steht.

Ebenfalls mit einem 2:1-Sieg beendete die KSG Lüneburg II ihre Saison in der Verbandsklasse. In Bremen schlug die KSG-Reserve die SG Nienburg dank starker Leistungen von Thomas Zernechel (895 Holz) und einmal mehr Henning Rößner (884) mit 8 Holz. Das Team kam mit 14:19 Punkten auf den achten Platz, Henning Rößner belegte in der Einzelwertung als bester Lüneburger ebenfalls den sehr guten achten Rang unter 72 Spielern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.