Verbandsebene – 5. Spieltag

G S K – Einen Sieg und eine Niederlage verbuchte die KSG Lüneburg am fünften Doppelspieltag in der Verbandsoberliga Niedersachsen. Im Bremer Kegelzentrum schlug die KSG zunächst den MTV Aurich deutlich mit 44 Holz und 3:0, unterlag anschließend dem SKV Bösel allerdings ebenso klar mit 42 Zählern und 0:3. Vor dem letzten Saisonspiel mussten die Lüneburger den dritten Tabellenplatz an die KSG Uelzen abgeben.

Dennoch war man im Lüneburger Lager am Ende nicht unzufrieden: Mindestens als Tabellenvierter wird man die Saison in jedem Fall abschließen, nach dem personellen Einschnitt vor dieser Saison ein gutes Ergebnis. Dem MTV Aurich ließ die KSG mit einer sehr gleichmäßigen Leistung keine Chance. Joachim Müller (878), Matthias Meyer (880), Stefan Gieseking (877), Dennis Drews (875) und Nico Zotzmann (880) lagen gerade mal fünf Holz auseinander, lediglich Mathias Stiefeling blieb mit 864 Holz geringfügig zurück. Aurich konnte mit Ausnahme seines Topspielers Udo Reinken, der mit dem Höchstholz von 895 deutlich herausragte, nicht in diese Konstanz einbrechen. Dementsprechend deutlich ging die Einzelwertung mit 49:29 Punkten an die KSG und brachte die vollen drei Spielpunkte.

Ähnlich begann das zweite Spiel gegen den SKV Bösel, der ebenfalls in der Startachse mit 893 Holz ein Topergebnis vorlegte. Die Lüneburger spielten erneut ausgeglichen, diesmal aber auf niedrigerem Level. Dennoch schien nach der Mittelachse und den Ergebnissen von Müller (876), Meyer (869), Gieseking (867) und Stiefeling (869) bei fünfzehn Holz Rückstand noch alles drin. Dennis Drews (876) und der leicht angeschlagene Nico Zotzmann (863) konnten aber die starke Böseler Schlussachse (882 und 884 Holz) nie unter Druck setzen, die das Spiel routiniert mit am Ende 42 Holz Vorsprung und 49:29 Einzelpunkten herunterspielte. Die KSG Lüneburg kann im letzten Saisonspiel gegen Schlusslicht Concordia Delmenhorst noch auf den dritten Platz vorrücken, benötigt dafür nun aber Schützenhilfe.

In der Damen-Bezirksliga ist der Fidele Pudel Lüneburg der Bezirksmeisterschaft wieder ein Stück nähergekommen. In der Winsener Stadthalle gelang am vierten Spieltag bereits der dritte Tagessieg, durch den die Lüneburgerinnen ihren Vorsprung gegenüber der SG Celler Land auf 3 Punkte ausbauen konnte. Auf den extrem schweren Bahnen hatten Beate Rösner (817) und Marie-Luise Stiefeling (821) in der Startachse erhebliche Probleme. Claudia Bartels (836) und Annegret Kiehn, die mit 842 Holz das zweitbeste Tagesergebnis erzielte, sorgten aber noch für einen sicheren 29-Holz-Vorsprung auf Hauptkonkurrent SG Celler Land.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.