Verbandsebene – 4. Spieltag

G S K – Ein schwarzes Wochenende für die Lüneburger Topteams ? Das würden die Kegler der KSG Lüneburg nicht unterschreiben, sie fuhren zwei glatte 3:0-Siege ein und verbesserten sich in der Verbandsoberliga auf den dritten Platz. Erneut war das Kegelsportzentrum Cuxhaven ein gutes Pflaster für die KSG, die sich sowohl gegen die SG Nordenham mit 92 Holz, als auch gegen die SG Oldenburg mit 97 Holz Vorsprung nach starker Leistung klar überlegen zeigte.

Wenn nur die Anreise nicht so lang wäre, die Lüneburger würden wahrscheinlich am liebsten immer in Cuxhaven spielen, in den letzten zehn Partien dort gab es fast perfekte 29:1 Punkte. Erneut zeigte sich, dass (fast) alle KSG-Spieler mit den Cuxhavener Bahnen glänzend zurechtkommen, Matthias Meyer und Joachim Müller hielten mit jeweils 897 Holz gemeinsam Nordenhams Topspieler  Jörn Cordes (920) in Schach. Christoph Bednarz glänzte in der Mittelachse mit 910 Holz, so dass die 865 Holz von Stefan Gieseking, dem einzigen schwächeren Lüneburger Ergebnis, nicht ins Gewicht fielen und die Schlussachse mit sicheren 57 Holz Vorsprung antreten konnte. Dennis Drews (902) und Nico Zotzmann ließen von Beginn an keinen Zweifel am Sieg mehr aufkommen, Zotzmann distanzierte mit dem Höchstholz von 927 auch Nordenhams zweiten Topmann Thomas Rudolph (906) deutlich.

Im Spiel gegen die SG Oldenburg konnte die KSG auf den extra per Flugzeug aus Helgoland angereisten Mathias Stiefeling zurückgreifen, er bewies in der Mittelachse mit 903 Holz seinen Wert für das Team. Nötig wäre es im Nachhinein nicht gewesen, denn schon Müller (902) und Bednarz (913) hatten für eine beruhigende 62-Holz-Führung gesorgt, wobei Müller sich gegen seinen alten Kontrahenten Hartmut Kasimir (895) durchsetzen konnte. Nur zu Beginn der Mittelachse hatte die KSG noch eine knifflige Situation zu überstehen, Matthias Meyer tat sich anfangs arg schwer, kämpfte sich aber noch auf 881 Holz und konnte an der Seite von Mathias Stiefeling den Gesamtvorsprung sogar noch auf 80 Holz ausbauen. Zotzmann und Drews spulten mit je 896 Holz souverän ihr Pensum ab, der allerletzte Biss fehlte jedoch, um einen dreistelligen Sieg einzufahren – es blieb am Ende bei 97 Holz Vorsprung und beeindruckenden 52:27 Einzelwertungspunkten.

Mathias Stiefeling und Nico Zotzmann, erstmals im neuen KSG-Outfit angetreten, ragten aus einem insgesamt starken KSG-Sextett noch heraus

Mit komfortablen 17:7 Punkten überwintert die KSG auf dem dritten Tabellenplatz, hat ihr Soll klar übererfüllt. Weiterhin klar auf Meisterkurs ist der SV Deinstedt mit 23:1 Punkten – den bisher einzigen Minuspunkt hat der Spitzenreiter übrigens an die KSG abgegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.