Verbandsebene – 4. Spieltag

G S K – Die bisher großartige Saison in der Verbandsoberliga hat für die Kegler der KSG Lüneburg am vierten Doppelspieltag einen kleinen Dämpfer gebracht: In Uelzen musste sich der Aufsteiger mit 3:3 Punkten begnügen. Bester Spieler war Joachim Müller sowohl bei der 0:3-Niederlage gegen die SG Oldenburg (918 Holz), als auch beim 3:0-Sieg über die SG Nordenham (889 Holz). Mit 18:6 Punkten behauptete die KSG den zweiten Tabellenplatz hinter Rivalen Hannover II (20:4), die ebenfalls 3:3 Punkte verbuchten.

Joachim Müller war mit Abstand bester Lüneburger Spieler in der Uelzener Satdthalle

Joachim Müller war mit Abstand bester Lüneburger Spieler in der Uelzener Satdthalle

Mangelnde Ausgeglichenheit auf den komplizierten Bahnen in der Uelzener Stadthalle führte zur knappen, aber letztlich verdienten 10-Holz-Niederlage gegen die SG Oldenburg. Joachim Müllers Superleistung mit 918 Holz standen nur 868 Zähler von Matthies Meyer zur Seite. Ebenso in der Mittelachse, in der Marcel Dubbe 899 Holz erzielte, Michael Duda dagegen bei 859 hängenblieb. Dennoch ging die Lüneburger Schlussachse nur mit zwei Holz Rückstand auf die Bahn – und auch dort fehlte es an zwei gleichwertigen Ergebnissen. Nico Zotzmann brachte es auf 890, Dennis Drews auf 877 Holz – zu wenig, um gegen die 904 des Oldenburger Peter Kleine-Kölker zu bestehen. Mit zehn Holz Vorsprung holte sich Oldenburg das 3:0.

Etwas verbessert auf den nun noch schwierigeren Bahnen zeigten sich die Lüneburger im Nachmittagsspiel, hatten aber auch Glück, dass Gegner SG Nordenham deutlich ersatzgeschwächt antrat. So schien der Sieg der KSG durch Joachim Müller (889), Marcel Dubbe (871), Michael Duda und Matthias Meyer (je 873) angesichts einer 78-Holz-Führung nach der Mittelachse klar in trockenen Tüchern. Die Schlussachse wackelte allerdings anfangs bedenklich, hatte nach 90 Wurf bereits 42 Holz abgegeben. Gerade noch rechtzeitig fingen sich Dennis Drews (864) und Nico Zotzmann (849) gegen einen am Ende konditionell nachlassenden Gegner und brachten noch 36 Holz Vorsprung zum 3:0-Sieg über die Runden. Die Lüneburger bleiben damit zwei Punkte hinter Tabellenführer Rivalen Hannover II (20:4) und freuen sich nun auf das Lokalderby am kommenden Spieltag gegen die auf Platz 3 vorgerückte KSG Uelzen (17:7 Punkte).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.