KSG Lüneburg ist wieder Tabellenführer

G S K – Die KSG Lüneburg ist zurück an der Spitze der Verbandsoberliga. In Delmenhorst bewiesen die Kegler Nervenstärke, holten trotz knapper Spiele jeweils optimale 3:0 Punkte gegen den MTV Aurich und den Tabellennachbarn SG Nordenham.

Von einer meisterlichen Leistung war die KSG allerdings insbesondere gegen Schlusslicht MTV Aurich weit entfernt. Nach der Startachse schien eigentlich alles seinen erwarteten Gang zu gehen, Matthias Meyer (884) und Joachim Müller (890) spielten 27 Holz Vorsprung heraus. Den gab die insgesamt schwache Mittelachse mit Stefan Gieseking (852) und Mathias Stiefeling (860) allerdings komplett her und da anschließend auch Dennis Drews eine ungewohnt hohe Fehlerquote zeigte, blieb das Spiel bis zuletzt unnötig spannend. Drews kam nur auf 850 Holz, während Nico Zotzmann mit 886 Holz für den hauchdünnen 2-Holz-Sieg sorgte. Dagegen schien der Tabellenletzte völlig vom Glück verlassen, denn auch der Zusatzpunkt ging knapp an Lüneburg: Durch das 39:39 in der Einzelwertung gab das Höchstholz von Joachim Müller den Ausschlag für das volle 3:0 der KSG.

Eine deutliche Leistungssteigerung zeigte die KSG gegen den Tabellenzweiten SG Nordenham. Erneut sorgten Matthias Meyer (875) und Joachim Müller (883) für eine klare Führung, die diesmal auch gehalten werden konnte. Arne Behn rückte für Gieseking in die Mannschaft, machte seine Sache mit 859 Holz gut und besiegte seinen Gegner ebenso mit einem Holz wie Mathias Stiefeling, der 875 Holz holte. Damit war der Zusatzpunkt praktisch schon sicher, nicht so sehr der Gesamtsieg trotz 36 Holz Vorsprung, allzu groß war der Respekt vor Nordenhams Schlussspieler Thomas Rudolph. Der brannte mit 910 Holz dann auch ein wahres Feuerwerk ab, und da auch Nordenhams zweiter Schlussmann einen starken ersten Durchgang spielte hatten Nico Zotzmann und der deutlich verbesserte Dennis Drews von Anfang an alle Hände voll zu tun. Bis zur vorletzten Bahn war der Vorsprung kontinuierlich bis auf 16 Holz zusammengeschmolzen, dann erst gelang den Lüneburgern ein Befreiungsschlag, mit dem der Kampfgeist Nordenhams gebrochen war. Zum Ende hin bauten Drews (875) und Zotzmann (886) die Führung wieder auf 27 Holz aus, mit 48:30 ging der Zusatzpunkt klar an die KSG. Die gute Einzelwertung war es auch, die die KSG unter jetzt vier punktgleichen Teams (jeweils 14:4) zurück an die Tabellenspitze brachte.

Nicht immer hochklassigen Kegelsport aber enorme Nervenstärke zeigte die KSG-Schlussachse mit Dennis Drews (links) und Nico Zotzmann.

Einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt machte der Fidele Pudel Lüneburg in der Damen-Verbandsliga. Am dritten Spieltag in Uelzen musste der Aufsteiger zwar erneut auf Claudia Bartels verzichten, holte aber dennoch fünf Punkte. Neben der starken Annegret Kiehn (800 Holz/110 Wurf) festigten Beate Rösner (776 Holz), Gundela Gehrke (767) und Marie-Luise Stiefeling (786) mit insgesamt 3129 Holz den siebten Tabellenplatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.