Fideler Pudel ist durch

G S K – Der Fidele Pudel Lüneburg ist „durch“, kann vor dem letzten Spieltag in der Bezirksliga bei 5 Punkten und 159 Holz Vorsprung nur noch theoretisch von der Spitze verdrängt werden. Zum vierten Mal in dieser Saison holten sich die Lüneburgerinnen die volle Punktzahl und bauten ihre Bilanz auf 29 von 30 möglichen Punkten aus.

Nach den schwierigen Bahnen in Verden und Winsen zeigte der Fidele Pudel, dass er auch auf deutlich gefälligeren Bahnen wie jetzt in Schatensen das mit Abstand beste Team der Liga stellt. Beate Rösner (901 Holz), Marie-Luise Stiefeling (910), Annegret Kiehn (916) und Claudia Bartels (909) zeigten eine sehr ausgeglichene Mannschaftsleistung auf hohem Niveau. Mit 3636 Gesamtholz wurden die SG Bremervörde (3573) und der härteste Verfolger SG Celler Land (3564) deutlich distanziert. In dieser Form dürfte der Fidele Pudel bei den anstehenden Aufstiegsspielen zur Verbandsliga die Favoritenrolle übernehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.