Bezirksmeisterschaft 2016 – Mannschaften

G S K – Mit zwei Bronzemedaillen für die Mannschaften der Senioren A und B kehrten Lüneburgs Kegler von den Bezirksmeisterschaften aus Uelzen zurück. Doch echte Freude kam nicht auf, denn für beide Teams reichte der dritte Platz nicht für die Qualifikation zu den Landesmeisterschaften. Auch in den Paarwettbewerben sprang kein LM-Ticket heraus. Die Herrenmannschaft enttäuschte mit dem vierten Platz.

Bezirksmeisterschaft 2016 Senioren B

Senioren-B-Mannschaft: v.l. Helmut Schill, Otto Kohfeld, Wilhelm Kiehn, Rolf Eggert (es fehlt Hennig Rößner)

Viel Pech hatte die Senioren-B-Mannschaft, die sich mit Celle und Winsen einen Dreikampf um zwei Fahrkarten zu den Landesmeisterschaften lieferte. Henning Rößner (860 Holz), Helmut Schill (878) und Wilhelm Kiehn (876) hatten zwischenzeitlich den zweiten Platz erkämpft. Schlussspieler Otto Kohfeld schob sich mit dem drittbesten Einzelergebnis von 884 Holz noch bis auf zwei Holz an die bis dahin führenden Winsener heran, wurde aber trotz starker Leistung noch von Celles ausgezeichnetem Schlussmann Horst Becker abgefangen, der seinem Team mit 894 Holz den Titel sicherte. Am Ende hatte Celle 3.501 Holz, Winsen 3.500 und Lüneburg 3.498.

Ebenso unglücklich agierte das Senioren-A-Team, dem in der Endabrechnung sieben Holz fehlten, um die Landesmeisterschaften zu erreichen. Herbert Zotzmann (895), Ralf Wozniak (901) und Joachim Müller (904) zeigten starke Leistungen, Hartmut Backschat fehlte bei seinem ersten Einsatz in der Stadtmannschaft dagegen noch die nötige Routine, um auf den schwierigen Bahnen mehr als 866 Holz zu erzielen.

In den Paarwettbewerben gab es zwar durchaus ansprechende Leistungen, für eine vordere Platzierung reichte es aber für niemanden: Dennis Drews/Matthias Meyer sorgten mit dem achten Platz bei 873 Holz für das beste Ergebnis im Herrendoppel, Mathias Stiefeling/Nico Zotzmann folgten mit 868 Holz nur knapp dahinter. Im Mixed kamen Claudia Bartels/Ralf Wozniak (880/10.) und Marie-Luise Stiefeling/Stefan Gieseking (879/12.) fast auf das gleiche Ergebnis, 887 Holz wären für die LM notwendig gewesen. Im Damendoppel kamen Bartels/Stiefeling dagegen nur auf 841 Holz.

In den beiden Herrenmannschaften konnten nur Michael Duda mit 895 und Mathias Stiefeling mit 891 Holz überzeugen, der Rest hatte große Probleme, sich auf den drucklosen Uelzener Wurf einzustellen und fiel zum Teil deutlich ab. Insgesamt viel zu wenig, um mehr als den vierten Platz zu erreichen, mit 118 Holz fiel der Rückstand auf Bezirksmeister Cuxhaven zudem happig aus. Lüneburg II wurde Achter. Immerhin bleibt die Hoffnung, zumindest in den Einzelwettbewerben im April noch das eine oder andere Ticket zur LM zu holen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.