Bezirksmeisterschaft 2016 – Einzelwettbewerbe

G S K – Mit einem souveränen Doppelsieg im Damen-B-Einzel setzten Marie-Luise Stiefeling und Annegret Kiehn das Highlight aus Sicht des Lüneburger Kegler Vereins bei den Bezirksmeisterschaften in Uelzen. Mit 883 Holz holte sich Stiefeling ihren zweiten Titel nach 2012 deutlich vor ihrer Vereinskameradin (872), die selbst wiederum satte 16 Holz Vorsprung auf die Dritte aufwies. Das Startrecht bei den Landesmeisterschaften sicherten sich zudem Robin Wozniak mit dem dritten Platz bei den Junioren und Joachim Müller als Vierter der Senioren A.

Annegret Kiehn und Marie-Luise Stiefeling

Annegret Kiehn und Marie-Luise Stiefeling

Bei den vermutlich letzten großen Meisterschaften in der vor der Schließung stehenden Uelzener Stadthalle zeigten Lüneburgs Sportkegler durchwachsene Leistungen. Neben der Topleistung der Damen B, bei denen Annegret Kiehn nach dem dritten Platz im Vorjahr nun zum zweiten Mal in Folge der Sprung auf das Siegerpodest gelang, wurde einmal mehr Joachim Müller zum Erfolgsgarant für den LKV. Mit 894 Holz und Rang acht im Vorlauf qualifizierte er sich glatt für den Endlauf. Auf den nun deutlich schwereren Bahnen – kein Starter kam mehr an sein jeweiliges Vorlaufergebnis heran – konnte Müller mit 890 Holz den Abstand zur Spitze erheblich verkürzen. Für einen Medaillenplatz reichte es am Ende zwar nicht mehr ganz, das Ticket zur Landesmeisterschaft hatte er aber mit dem vierten Platz in der Tasche.

Robin Wozniak

Robin Wozniak

Das holte sich auch Robin Wozniak bei den Junioren. Nachdem ihm im Vorjahr gerade mal drei Holz gefehlt hatten, ließ er diesmal mit 879 Holz und dem dritten Platz nichts anbrennen, legte 18 Holz Abstand zum Vierten und hielt Fühlung zu Bezirksmeister Florian Cammann (Celle), der es auf 888 Holz brachte.

Während Helmut Schill bei den Senioren C Pech hatte und mit 875 Holz als Fünfter die Qualifikation zu den Landesmeisterschaften nur knapp verpasste, blieben Lüneburgs Starter in den Leistungsklassen hinter den Erwartungen zurück: Von den vier gestarteten Herren gelang nur Nico Zotzmann der Einzug in den Endlauf. Die LM-Fahrkarte verpasste er dort mit 879 Holz (9. Platz) aber ebenso deutlich wie Claudia Bartelsmit dem achten Platz bei den Damen (860 Holz).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.